Skip to main content

5 Ölsorten für Ihre Gesundheit und für Ihre Fritteuse

Gebratenes Hühnchen und Kartoffel-Pommes sind das häufigste Lebensmittel, das Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie an frittiertes Essen denken. Kinder und Menschen jeden Alters speicheln, wenn sie an knuspriges, aber zartes Essen denken.

Auch als „frittiertes Fett“ bekannt, ist Essen, das durch eine Fritteuse ging, im Allgemeinen ein Nein-Nein, wenn Sie eine strenge Diät einhalten. Aber entgegen der landläufigen Meinung, frittiertes Essen ist gesund. Das Geheimnis liegt in der Art des Öls, mit dem Sie Ihren Chow kochen. Es ist ein entscheidender Faktor dafür, wie gesund dieses Essen für Sie ist. Heißes Öl ist ein kritisches Element beim Braten.

Aber welches Öl ist das beste für Ihre Fritteuse? Hier sind fünf gängige Typen, die sich am besten zum Braten bei hohen Temperaturen eignen.

Erdnussöl

Nicht alle Öle haben einen hohen Rauchpunkt. Das Erdnussöl ist glücklicherweise eines der Öle, die es haben. Als perfekter Kandidat für das Frittieren machen rohe Erdnüsse den Inhalt des Öls aus. Es ist raffiniert und hat wenig gesättigtes Fett mit einem neutralen Geschmack. Sie schmecken keine Erdnüsse, wenn Sie in seinem Öl braten. Es ist auch reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fetten, so dass es für Ihre Gesundheit besser ist als beim Kochen mit Schmalz.

Erdnüsse sind ein bekanntes Allergen. Daher ist es für Allergiker normal, sich vor allem in Acht zu nehmen. Die beste Nachricht über Erdnussöl ist jedoch, dass selbst diejenigen, die an Allergien auf Erdnussbasis leiden, eine bestimmte Variante davon essen können. Hochraffiniertes Erdnussöl ist das einzige, das für sie harmlos und sicher ist.

Rapsöl

Wenn Sie an Speiseöl denken, ist Raps möglicherweise der erste, der Ihnen in den Sinn kommt. Es ist das beliebteste Öl, das es gibt, und Sie können es in den meisten Supermärkten finden. Wie Erdnussöl hat es einen neutralen Geschmack mit hohem Rauchpunkt und Hitzetoleranz. Es ist auch geruchlos und eignet sich daher perfekt für alles, was gebraten werden muss.

Raps ist ein stabiles Öl mit mehreren gesundheitlichen Vorteilen. Es hat Omega-3 und Omega-6, die für das Herz geeignet sind. Es hat auch minimale Transfette mit hohem Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren, was das Risiko von Herzerkrankungen verringert. . Darüber hinaus zeigte eine Studie, dass es Menschen mit Diabetes hilft, den Blutzucker bei Typ-2-Diabetes zu kontrollieren.

Kokosnussöl

Als Nebenprodukt des Kokosnussbaums enthält das Öl über neunzig Prozent gesättigtes Fett. Diese Eigenschaft ist der Grund, warum sie sehr hitzebeständig ist. Es ist auch wirtschaftlich, basierend auf einer veröffentlichten Studie über kontinuierliche Stunden des Frittierens bei dreihundertfünfundsechzig Grad Fahrenheit. Die Ölqualität ist auch nach langen Hitzeperioden noch akzeptabel, was sie zum richtigen Kandidaten für die Wiederverwendung von Öl macht.

Pflanzenöl

Pflanzenöl ist die billigste verfügbare Form von Speiseöl. Es gibt keinen starken Geschmack und erzeugt keinen intensiven Rauch im Haus. Im Vergleich zu anderen Ölen hat es einen der höchsten Rauchpunkte bei vierhundertfünfzig Grad Fahrenheit. Ihr Rauchmelder wird aufgrund Ihrer Frittierabenteuer mit Pflanzenöl nicht ausgelöst. Es ist auch eines der perfekten Öle für zahlreiche Wiederverwendungen.

Maisöl

Wie seine Zeitgenossen ist auch Maisöl arm an einfach ungesättigten und gesättigten Fetten. Der hohe Rauchpunkt ist auch ein Pluspunkt für den Frittierliebhaber, hält aber nicht so lange wie Raps- oder Kokosöl. Im Gegensatz zu den anderen hat es einen leichten Maisgeschmack, der Ihr Esserlebnis erhöht.

Das beste Öl ist immer das mit einem hohen Rauchpunkt. Diese fünf sind die besten, wenn es um Geschmack, Kosteneffizienz und Lebensmittelstruktur geht.

Autorenname : Paul Sebastian

Autor Bio: Paul Sebastian ist Blogger und Autor. Er liebt es, seine Ideen und Gedanken durch seine Schriften auszudrücken.

Schreibe einen Kommentar