Skip to main content

Warum Sie nicht gesund werden können, während Sie noch rauchen

Viele Raucher glauben, dass sie den Nebenwirkungen des Rauchens entgegenwirken können, wenn sie Sport treiben, gut essen und andere gute Lebensstilentscheidungen treffen. Es bleibt jedoch die Tatsache, dass Bewegung und eine gesunde Ernährung die schädlichen Auswirkungen von Zigaretten und den Tausenden von schädlichen Chemikalien, die in ihnen enthalten sind, nicht umkehren können.

Hier erfahren Sie, warum Sie während des Rauchens nicht gesund werden können und was Sie tun können, um Ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern.

Wie Rauchen den Körper beeinflusst

Auswirkungen auf das Rauchen fast jedes Organ und System im Körper. Wenn Zigarettenrauch eingeatmet wird, gelangen Dutzende von Chemikalien in die Lunge. Diese Chemikalien bedecken die Lunge und wirken sich negativ auf die Zilien aus, die eine Infektion der Atemwege verhindern.

Im Laufe der Zeit schädigen diese Chemikalien die Lunge, was das Risiko für chronische Bronchitis, Emphysem, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und sogar Lungenkrebs erhöht. Diese Chemikalien tragen auch zum Husten und zur Atemnot des berüchtigten Rauchers bei.

Rauchen hat auch einen bemerkenswerten Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System. Nikotin führt zu einer Verengung der Blutgefäße, wodurch der Blutfluss im gesamten Körper eingeschränkt wird. Eine fortgesetzte Verengung dieser Blutgefäße erhöht das Risiko von Blutgerinnseln und Bluthochdruck, was das Schlaganfallrisiko erhöht.

Neben Lunge und Herz wirkt sich das Rauchen auch negativ aus:

  • Haut
  • Sehvermögen
  • Fortpflanzungsapparat
  • Verdauungstrakt
  • Immunsystem
  • Knochen Gesundheit

Während viele der Nebenwirkungen des Rauchens durch Aufhören rückgängig gemacht werden können, sind einige lebenslang und können dauerhafte Auswirkungen auf die Lebensqualität und die allgemeine Gesundheit haben.

Der Mythos des gesunden Rauchers

Einer der größten Mythen über das Rauchen ist, dass es möglich ist, die negativen Auswirkungen der Gewohnheit auszugleichen, aber Studien haben genau das Gegenteil herausgefunden. Während körperliche Aktivität und eine gesunde Ernährung Ihre Gesundheit verbessern, können diese beiden Dinge den Schaden, den das Rauchen im ganzen Körper verursacht, nicht rückgängig machen.

Selbst wenn Sie jemand sind, der jeden Tag ins Fitnessstudio geht und sich gesund ernährt, besteht beim Rauchen ein hohes Risiko für alle Arten chronischer Krankheiten, einschließlich Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen und Krebs. Der Tabakkonsum macht etwa ein Drittel aller Krebserkrankungen aus und wurde mit etwa in Verbindung gebracht 90% aller Lungenkrebsfälle.

Wenn jemand Zigarettenrauch einatmet, werden Dutzende schädlicher Giftstoffe in den Körper eingeführt. Weder Bewegung noch eine gesunde Ernährung beseitigen die schädlichen Auswirkungen dieser Toxine. Sobald sie den Körper betreten, sind sie da, um zu bleiben.

Das Fazit ist, dass Rauchen allen gesunden Entscheidungen entgegenwirkt, die Sie treffen, und nicht umgekehrt.

Aber was ist mit Rauchern, bei denen einige der häufigsten Nebenwirkungen des Rauchens wie Atemnot, geschwächtes Immunsystem oder anhaltender Husten nicht auftreten? Alle Raucher, auch diejenigen, bei denen die negativen Symptome nicht aufgetreten sind, haben immer noch ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen und Krankheiten.

Mit dem Rauchen aufzuhören ist die beste Option

Der beste Weg, um Ihre kurz- und langfristige Gesundheit zu verbessern, besteht darin, schlechte Gewohnheiten an den Straßenrand zu werfen. Rauchen ist eine der ungesundesten Gewohnheiten und wurde mit dem frühen Tod von Menschen jeden Alters in Verbindung gebracht.

Für diejenigen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, kann dies ein harter Kampf sein. Eine Studie ergab, dass Raucher machen durchschnittlich 30 Versuche bevor sie erfolgreich mit dem Rauchen aufhören können.

Dies liegt daran, dass Raucher nikotinsüchtig sind. Wenn jemand versucht, mit dem Rauchen von kaltem Truthahn aufzuhören, leitet er das Gehirn und den Körper der Chemikalie vollständig ab. Dies führt zu Heißhungerattacken und schweren Entzugssymptomen, die häufig dazu führen, dass diese Person wieder raucht.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Raucherentwöhnung liegt in einem gut durchdachten Plan zur Raucherentwöhnung. Dies bedeutet, ein Beendigungsdatum festzulegen und zu ermitteln, was Sie dazu veranlasst, eine Zigarette abzuholen. Beispielsweise rauchen einige Menschen in sozialen Umgebungen, während andere rauchen, wenn sie gestresst oder ängstlich sind.

Es ist auch wichtig, eine Rauchhilfe oder ein alternatives Produkt zu wählen, mit dem Sie die Nikotinentzugssymptome minimieren können. Es stehen verschiedene Rauchalternativen zur Auswahl, darunter E-Zigaretten, Nikotinpflaster und tabakfreies Dip von Schwarzer Büffel.

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören möchten, ist es auch hilfreich, andere über Ihre Entscheidung zu informieren, mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Sie Freunde und Familienmitglieder wissen lassen, können Sie die Auslöser minimieren. Es minimiert auch die Anzahl der Personen, die fragen, ob Sie eine Zigarette benötigen, oder ermutigt Sie, in sozialen Umgebungen zu rauchen.

Fazit

Es ist großartig, gesunde Lebensgewohnheiten zu befolgen, aber wenn Sie Raucher sind, sind Zigaretten Ihnen weiterhin ein Dorn im Auge. Selbst wenn Sie nur ein leichter Raucher sind, bleibt die Tatsache bestehen, dass Zigaretten 7.000 schädliche Giftstoffe in den Körper einbringen.

Wenn Sie so gesund wie möglich sein möchten, ist es am besten, mit dem Rauchen aufzuhören. Auf diese Weise beginnt Ihr Körper, sich selbst zu heilen und zu reparieren, und Sie werden das Gefühl haben, als wäre ein großes Gewicht von Ihren Schultern genommen worden.

Schreibe einen Kommentar